< Soziale Flanke der CDU

Michael Weber kandidiert für den Bundestag

Rüther: Wir haben starke Kandidaten

Samstag, 3. September 2016

Michael Weber ist Bundestagskandidat der Bielefelder CDU (Foto: Lange/CDU)

Das Rennen um die Bundestagskandidatur der Bielefelder CDU hat der Schildescher Michael Weber gewonnen. Weber setzte sich im zweiten Wahlgang mit 88 zu 79 Stimmen gegen Dr. Angelika Westerwelle erfolgreich durch. Zuvor hatte Holger Nolte im ersten Wahlgang nicht die nötigen Stimmen erreicht. Michael Weber zeigte sich in den Armen seiner Tochter und Ehefrau überglücklich über die Nominierung zum Bundestagskandidaten.

In seiner Bewerbungsrede warb Michael Weber um das Vertrauen der Mitglieder und versprach, dass er mit seiner Erfahrung den Wahlkreis direkt gewinnen werde. Der Sozialexperte stelle sich als „grundüberzeugten ‚Schwarzen‘ vor, der tief verwurzelt in der Bielefelder Stadtgesellschaft ist.“ Im ersten Wahlgang erreichte Weber mit 60 Stimmen noch das zweitbeste Ergebnis hinter Westerwelle mit 74 Stimmen. Holger Nolte erhielt 36 Stimmen.

„Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit, bestimmen und begründen mein politisches Handeln“, erklärte Weber seine Wertvorstellungen. Besonderen Stellenwert nimmt für den Kandidaten die Familie ein. „Die Familie als funktionierende Keimzelle unserer Gesellschaft ist wichtig, und wir werden sie als Ideal behalten und weiterentwickeln.“

Des Weiteren betonte Michael Weber, dass er in einem gemeinsamen Europa die Zukunft und Freiheit unserer Gesellschaft sieht. „Einzelstaaterei in Europa ist eine Sackgasse. Sie führt in die bedeutungslose Abhängigkeit von anderen Weltmächten.“ Die Innere Sicherheit wird in Deutschland nur durch eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik gewährleistet.

Michael Weber (57) ist seit 1975 Mitglied der CDU. Weber ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er arbeitet als internationaler Produktmanager bei einem renommierten Haushaltsgerätehersteller. Seit 1989 ist Weber Mitglied der Bezirksvertretung Schildesche, seit 1994 gehört er dem Rat der Stadt an. Er ist stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion und deren sozialpolitischer Sprecher. Seit vielen Jahren engagiert sich Weber in der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), deren Bielefelder Kreisvorsitzender er seit 1997 ist. 

Der CDU-Kreisvorsitzende Andreas Rüther zeigte sich überzeugt, dass die Bielefelder CDU im nächsten Jahr alle Wahlkreise direkt gewinnen könne und starke Kandidaten in den Landtag nach Düsseldorf und in den Bundestag nach Berlin schicken werde. Die Bundestagswahl findet im September 2017 statt.